Friedrich-Ebert-Realschule plus
Aktuelle Informationen
http://www.realschuleplus-frankenthal.de/unterricht.html

© 2017 Friedrich-Ebert-Realschule plus

Aktuell

AG-Bereich der Ganztagsschule

Unsere Band und unser Chor hatten heute ihren ersten öffentlichen Auftritt. Im Rahmen einer Veranstaltung zum REDHANDDAY, die vom PIH organisiert wurde, trugen die Schülerinnen und Schüler zwei Songs vor.

Natürlich waren alle sehr aufgeregt. Doch es hat sich gelohnt.

Zahlreiche Schulen hatten ihre Musiker und Chöre geschickt.

10.Klassen

Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Tyrannei auf!

Dieser Satz empfing die Schülerinnen und Schüler der beiden 10. Klassen der Friedrich-Ebert-Realschule plus im Foyer des Landtages von Rheinland-Pfalz. Die Klassen hatten sich auf den Weg in die  Landeshauptstadt  Mainz begeben um dort Politik hautnah zu erleben.

Nach einer einstündigen Einführung in die Arbeit der Ausschüsse sollten beide Klassen eine Ausschusssitzung besuchen. Während die 10 b Zeuge einer   spannenden Sitzung wurde, sorgte die 10 a beim Betreten des Sitzungssaales für Erheiterung bei den Abgeordneten. Schuld daran waren aber nicht die Schülerinnen und Schüler, sondern die Tatsache, dass die Sitzung gerade zu Ende war. Spontan erklärten sich jedoch drei Abgeordnete bereit, das später vorgesehene Abgeordnetengespräch vorzuziehen. Beeindruckend war hier für die Jugendlichen wie ernsthaft und ehrlich die Abgeordneten ihre Fragen beantworteten. Diese Erfahrung machten auch die Schülerinnen und Schüler der 10 b, deren Tag im Landtag wie geplant verlief.

So war der Besuch des Landtages trotz der kleinen Panne für beide Klassen eine spannende und lehrreiche Erfahrung, die ihnen Politik ein Stück näher gebracht hat.     

 

Schülerinnen und Schüler der FES sammeln für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Nachdem im Rahmen des Gesellschaftslehreunterrichts die Arbeit des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge vorgestellt wurde, erklärten sich spontan sechs Schülerinnen und Schüler der 10 a bereit sich an der diesjährigen Sammelaktion zu Gunsten des Volksbundes zu beteiligen. Bei ihrer Sammlung auf dem Frankenthaler Wochenmarkt erlebten sie unterschiedliche Reaktionen. Neben Zustimmung aber auch Ablehnung machten die Jugendlichen vor allem die Erfahrungen, dass viele Menschen keinen Bezug mehr zu diesem Thema haben. Umso wichtiger und lobenswerter ist es, dass sich die Schülerinnen und Schüler mit ihrer Straßensammlung für den Volksbund engagiert haben. Dieser bewahrt durch seine Arbeit nicht nur das Gedenken an die Kriegstoten. Die Kriegsgräber erinnern darüber hinaus  an die Vergangenheit und zeigen die Folgen von Krieg und Gewalt. Weiterhin  führt der Volksbund regelmäßig  internationale Jugendbegegnungen und Workcamps unter dem Motto "Versöhnung über den Gräbern - Arbeit für den Frieden" in ganz Europa durch.